sprys.de

Sicherheitslücke bei PayPal Kriminelle kennen keine Grenzen!

Sollten Sie eine Webseite besitzen oder einen Shop müssen Sie auf jedenfall beachten! Führen Sie niemals Ihre Kontodaten auf, sei es auf der Webseite / Shop direkt oder als Datei zb. Rechnung.

Datenklau im Internet wird zum Volkssport.

  • Und so gehen die Kriminelle vor. Zunächst werden die Kontaktdaten sowie die Kontodaten mit einer Gefälschten eMailadresse bei PayPal hinterlegt. PayPal sendet die Obligatorische 0,01 Cent an Ihr Konto, wird diese durch Ihre Bank anhand Ihres Namens und der Kontodaten bestätigt und abgebucht, ist der für PayPal der Kittel geflickt und bestätigt das Neue Konto mit dem Sie von nun an bestellen können was Sie wollen!
  • Sollten Sie dies nicht Zeitnah bemerken, können die Kriminelle einkäufe tätigen und mit Ihren guten Namen Zahlen!

Wie kommen Sie aus der Nummer wieder raus?

PayPal bietet den Service das Geld wieder zurück zu Buchen, das ist mal ganz angenehm aber was macht PayPal? Die sind ja in Vorleistung gegangen!

Nun PayPal macht es sich einfach, die haben Ihre Kontodaten und den Namen mit einer falschen eMailadresse! Der nächste Schritt sieht so aus, in den nächsten Tagen erhalten Sie Post natürlich schriftlich in Papierform und das von einem Inkassobüro.

  • Gehen Sie bei einem Betrugsfall folgendermaßen vor.
  • Melden Sie den Schaden bei PayPal (Konfliktlösung) und lassen das Falsche Konto sperren.
  • Lassen Sie sich Ihr Geld zurück buchen!
  • Versäumen Sie auf keinen Fall eine Strafanzeige gegen dieses Konto von PayPal bei Ihrer Ortsansässigen Polizei zu stellen.
  • Der Brief vom Inkassobüro wird kommen! Kommunizieren Sie den Sachverhalt und die Aktennummer der Strafanzeige mit dem Inkassobüro.

 Ersparen Sie sich den ganzen Stress, geben Sie im Internet nur Daten an die wirklich notwendig sind schon allein Ihre eMailadresse kann für viel Spam sorgen!